5. Oktober 2018

Zu Besuch bei Schloss Tambach und natürliche Herbstdekoration für die gemütliche Jahreszeit

Der Herbst kommt immer so plötzlich, oder? Da haben wir eben noch mit dem Buch in der Hand am italienischen Adria-Strand das glitzernde Meer genossen und es uns Anfang September beim Glamping richtig gut gehen lassen und dann ZACK sind die Sommerferien ganz plötzlich vorbei und der Junior besucht die weiterführende Schule. 
Die Tage wurden wieder kürzer und es ist bereits deutlich kühler draussen. 
Von Jahr zu Jahr fällt es mir schwerer, mich an die dunkle Jahreszeit zu gewöhnen, von den Temperaturen mal ganz abgesehen. Da bekanntlich alles Jammern nix nützt, machen wir es uns lieber so schön wie möglich. Drinnen wird es wieder kuscheliger und ich habe mehr dekoriert. Ausserdem kommt nun öfter deftiges Herbstessen auf den Tisch, morgens gibt es zum Frühstück einen heissen Tee (den gibt es bei uns im Sommer nur selten) und wir nutzen die Freizeit für Ausflüge, zu denen wir in diesem heissen Sommer aufgrund der Hitze einfach keine Lust hatten.
(der folgende Abschnitt enthält unbeauftragte Werbung, bei dem Ausflug wurde alles selbst bezahlt)




Mein Mann ist beruflich viel unterwegs und da er vorige Woche ganz in der Nähe von Schloss Tambach zu tun hatte und abends von der schönen Gegend schwärmte, beschlossen wir letzten Samstag, dem dazugehörigen Wildpark einen Besuch abzustatten. Vom Junior gab es dieses Mal keinen Protest (wehe, man "droht" stattdessen mit Spaziergang oder Wandern ;-)), da Tiere ziemlich cool sind und er viele Fotos machen durfte.

Wer sich die Tage am Wochenende für einen Ausflug frei wählen kann, der sollte den Park vielleicht lieber am Samstag besuchen, denn allein die Vielzahl der umliegenden Parkplätze machte uns deutlich, dass hier richtig viel los sein kann. Unser Aufenthalt hingegen war super entspannt.

Der Wildpark Schloss Tambach ist eine gelungene Kombination aus Wildtier-, Greifvogel- und englischem Landschaftspark. Das hübsche barocke Schloss, welches einen gleich zu Beginn empfängt, ist seit Anfang des 19. Jahrhundert im Besitz der Grafen von Ortenburg und wird noch immer von der Familie bewohnt. 




Ein wirklich herrliches Fleckchen Erde mit leicht mediterranem Flair, wenn man sich die Bepflanzung im Innenhof des Schlosses betrachtet. Also ganz meins.
Das Weinlaub, das an dem alten Gemäuer entlang rankt, färbte sich bereits wunderschön rot und im Wald lagen bereits überall Kastanien und Eicheln.  Es gibt kaum eine Jahreszeit, in der man draussen in der Natur soviel Dekoration sammeln kann. 




Beim Besuch im Schlosspark haben uns besonders gut die grosszügig angelegten Wildgehege und der Walderlebnispfad gefallen. 
Die Eintrittspreise sind vielleicht nicht die günstigsten (Erwachsene 10,- € und Kinder 7,- €), doch sicherlich gerechtfertigt, wenn man die Grösse des Parks und die damit verbundenen Kosten berücksichtigt. Wildfutter kann man vor Ort kaufen und es gibt Schaufütterungen zu bestimmten Uhrzeiten, wie z.B. von den Wölfen und Luchsen. Ausserdem finden täglich die Flugvorführungen der Greifvögel statt.







Wer in der Region rundum Schloss Tambach unterwegs ist, kann ausserdem viele weitere Ausflüge, z.B. nach Coburg unternehmen. Einen Besuch dieser hübschen Stadt haben wir dieses Mal leider nicht geschafft (die Herren des Hauses wollten unbedingt noch Fussball schauen ;-)), dafür sind bei einer Metzgerei auf dem Land noch die unglaublich leckeren Coburger Bratwürste in unseren Einkaufskorb gewandert. Ein absolutes Schmankerl, dass mir persönlich noch besser als die Nürnberger Bratwürste schmeckt.




Während ich diesen Blogpost schreibe, klettert draussen die Temperatur langsam auf über 20 Grad und das Wochenende wird sehr zu meiner Freude spätsommerlich warm. 
Das bedeutet perfektes Ausflugswetter und Zeit noch ein kleines Bauprojekt im Garten zu beginnen - allerdings nicht mehr für den Garten, sondern für das Wohnzimmer. Dazu gibt es hier bestimmt bald mehr. Heute geht es für uns zunächst zu Freunden auf´s Land und wir kochen (bzw. frittieren)  draussen auf der Terrasse Fritto Misto. Ich bin schon sehr gespannt, da wir das noch nie selbst zubereitet haben.

Und wer sich für die herbstliche Dekoration auf den Bildern, samt Windlichtern, Tabletts, Holzschalen und Vasen interessiert, der findet diese bei mir im Lieblingsidee Onlineshop oder bei einem der Shoppings im Lieblingsidee Showroom in Erlangen. 

Apropos Showroom, in den kommenden Tagen starte ich mit der Weihnachtsdekoration, so dass es bereits beim nächsten Shopping am 19. und 20. Oktober glitzert und funkelt.
Alle Termine für die Showroom Shoppings in Erlangen findet ihr HIER.

Bis dahin geniesst das wunderschöne Wochenende und hoffentlich viele goldene Herbsttage.

Liebe Grüsse,

Anne

Bezugsquellen 
(Werbung: Artikel, die auch im Lieblingsidee Onlineshop erhältlich sind, werden hier verlinkt)

geflochtener Korb (in drei Grössen); braunes Boho-Metall-Tablett; Boho-Kerzenleuchter mit Verzierung aus Holz: HIER
Deko-Teller aus TEAK: HIER
Windlicht mit Kupferperlen (hier als Übertopf); kleines Geweih aus Kunstharz; kleine Holzschale: HIER
Potpourrie: HIER
schwarze lackierte Drahtschale: HIER
Deko-Schale aus Teak: HIER
Windlicht (beerenton): HIER
Blossom Reliefwindlichter (rosa): HIER
Windlicht/ Dose Farbverlauf rosa-weiss; kleiner Übertopf mit Relief; Windlicht mit Korbgeflecht: HIER

Hier geht´s direkt zum Lieblingsidee Onlineshop:






5. Juli 2018

Sommerliche Dekoideen für den Balkon


*enthält Werbung für Schönes 

Seit drei Monaten erleben wir hier bereits den schönsten Sommer und haben wahrscheinlich noch nie soviel Zeit, wie dieses Jahr abends draussen auf dem Balkon verbracht. Das Wetter ist ja auch der absolute Hammer.
Wenn abends die Kerzen und Laternen leuchten, ist es wahnsinnig gemütlich und nachdem ich alle Solarlaternen in die Ecke über das selbstgebaute Loungesofa gehängt habe, spenden sie soviel Licht, dass man sogar ganz entspannt darunter ein Buch lesen kann.
Die Solarlaternen habe ich etwas gepimpt, indem ich die nicht so schicke Plastik-Aufhängung eliminiert und durch eine dünne Juteschnur (alternativ geht auch Paketschnur) ersetzt habe. 
Unsere Palme durfte auch wieder raus und zusammen mit dem herrlich blühenden Oleander, einem Jasmin-Stämmchen, einigen Sukkulenten und Kakteen sorgen die Pflanzen für ein mediterranes Feeling. Dazu noch nette Lounge-Musik und ein kühles Getränk und man fühlt sich (fast) wie im Urlaub.


Diesen Bereich des Balkons habe ich absichtlich ganz hell gehalten - alle schwarzen Dekoelemente und auch der schwarz gesprühte Metalltisch sind auf die andere Seite gewandert und ergeben eine "schwarze Ecke" mit viel Grün und Weiss, was auch ziemlich cool aussieht (ich aber noch nicht fotografiert habe). 
Zu all dem Weiss setze ich natürliche Akzente in Form von Pflanzen, Bambus- und Seegras-Körben (gern auch als Übertopf), bemalten Kerzenleuchtern aus Holz, einer Vase mit getrocknetem Getreide und für etwas mehr Struktur durften einige Makramee-Kissen auf das Loungesofa bzw. den Stuhl.


Heute bekommen wir Besuch von meinen Eltern, da mein Mann und ich über das Wochenende nach München zur Messe fahren und sie sich in der Zeit um unseren Sohnemann (und praktischerweise auch um den Garten und Balkon) kümmern. 
Und eigentlich wollten wir im Garten grillen, nur hat uns gerade das Wetter einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht, denn es gewittert ausgerechnet jetzt (was es seit Wochen nicht mehr gemacht hat).
Deshalb grillen wir später einfach auf dem Balkon, nachdem wir jetzt (wieder) stolze Besitzer eines kleinen tragbaren Gasgrills sind. Für solche Tage ist das wirklich sehr praktisch, auch wenn ich ewig Kohlegrill-Fan bleiben werde (es ist einfach der Geschmack).

Da ich meine Eltern (die inzwischen angekommen sind) jetzt nicht länger warten lassen möchte, mache ich für heute Schluss und wünsche Euch noch einen wunderschönen Sommermonat und wer schon Ferien hat eine tolle und erholsame Zeit.

Liebe Grüsse,

Anne

Bezugsquellen 
(Artikel, die auch im Lieblingsidee Onlineshop erhältlich sind, werden hier verlinkt)

weisses Tablett Ibiza: HIER
Bambus-Korb (Übertopf Palme): HIER
Seegraskorb (Zeitschriftenkorb): HIER
weisse Vase: HIER
kleiner Übertopf: HIER
bemalter Holz-Kerzenhalter: HIER
rundes Makrameekissen: HIER


Hier gehts´direkt zum Lieblingsidee Shop

19. Juni 2018

Sommerliche Dekoration mit Naturmaterialien und Meeresfarben


*enthält Werbung für die Toskana, ein sommerliches Lebensgefühl und den Lieblingsidee Shop

Seitdem wir in den Pfingstferien in der wunderschönen Toskana Urlaub gemacht haben und viele Stunden am Meer verbrachten, ist mein sommerliches Dekoherz wieder ganz hin und weg von der Kombination zwischen natürlichen Materialien, wie Holz, Leinen, Baumwolle, Keramik und Muscheln in Kombination mit Blau, Weiss und Gold in Form von Windlichtern und Geschirr.
Denn so einfach geht das perfekte Urlaubsfeeling für Zuhause. 
Abends zaubern ausserdem funkelnde Windlichter ein gemütliches Licht, auch auf dem Balkon oder der Terrasse im Garten und mit einem Glas Wein (oder besser nach zwei Gläsern Wein ;-)) fühlt man sich wie in Italien.


Dazu gibt es dann - bei uns gern auch nachts um 22 Uhr, weil es ja ganz schnell geht - noch einige feine Leckereien. 
La Dolce Vita in Bella Germania!
Denn jedes Mal, wenn wir in Italien Urlaub machen, müssen wir unbedingt vor der Heimfahrt noch in den Supermarkt, um Oliven, getrocknete Tomaten, Grana-Käse, Salami, Olivenöl und Balsamico, viel Wein, Waschmittel!!!! (so riecht die Wäsche daheim dann auch nach Italien ;-)) bzw. Weichspüler, manchmal auch Duschgel, wenn ich ein tolles entdecke, Kekse, Chips, Pasta und Espressobohnen einkaufen. 
Damit lässt sich dann Zuhause im Handumdrehen ein leckerer kleiner italienischer Antipasti- bzw. Snackteller zaubern (ohne Waschmittel und Weichspüler natürlich). 


In unserem wunderhübschen Ferienhaus, dass in einem zauberhaftem toskanischen Bergdorf mit einem Wahnsinns-Blick bis zum Meer lag, war alles mit ganz viel Liebe zum Detail eingerichtet. Alleine den Fussboden und die verwaschene Steintreppe hätte ich zu gern mitgenommen (und den Blick, den Schrank im Schlafzimmer, den Kamin, die Terrasse, unser Golf-Cart, unsere Gastgeberin ;-)). Und auch den ACHTUNG! Berquellwasserhahn - echt wahr, wir hatten in der Küche neben den normalen Wasserhähnen eine Wasserhahn, aus dem frisches Quellwasser kam. Ein absoluter Traum, oder? 

Ein Blogpost zu unserem Urlaub in der Toskana ist bereits in Arbeit, aber da ich Euch gern möglichst viel berichten möchte, dauert es noch ein wenig, bis er online geht. Ich muss noch "ein bisschen" was für den Onlineshop tun und die ersten Messen stehen schon wieder vor der Tür. 

Einige Eindrücke vom Urlaub habe ich deshalb auf Instagram in meine Toskana-Highlights gestellt und wer möchte, kann da gerne schon mal schauen.

 

Aber zurück zur Sommerdeko, einige der wunderschönen Deko-Teilchen (wie z.B. den blauen Oriental Kissenbezug vom finnischen Label Blossom und das mediterrane Geschirr mit Dessertellern und Schälchen sind jetzt reduziert im SALE im Shop, solange Vorrat reicht).

Und nun wünsche ich Euch noch eine schöne Woche mit tollem sommerlichen Wetter.

Liebe Grüsse

Anne

Bezugsquellen (alles Lieblingsidee)

weisser Snackteller mit Holzeinsatz: HIER
mediterrane blaue Teller und Schälchen: HIER
weisser Leinen-Kissenbezug: HIER
weisser Kissenbezug mit Stickerei: HIER
blauer Blossom Kissenbezug: HIER
grau weisses Madam Stoltz Hammamtuch: HIER
Seegraskorb: HIER
Dekoteller aus Teak: HIER
silbernes (gold funkelndes) Madam Stoltz Windlicht: HIER
Muschel-Mix: HIER
Madam Stoltz Mini-Übertopf (für Sukkulenten): HIER
blaue Blossom Relief-Windlichter: HIER
kleines transparantes Windlicht mit Relief: HIER
blaue und türkisfarbene Algarve Windlichter: HIER
Mosaikwindlichter: HIER
Hier gehts direkt zum Lieblingsidee Onlineshop & Showroom

30. April 2018

Frühling im Garten und das Rezept für eine superleckere Waldmeisterbowle




*enthält Werbung für Produkte aus dem Lieblingsidee Onlineshop

Der Wonnemonat Mai ist fast da - und dazu das perfekte Wetter für die erste Maibowle des Jahres und ein leckeres Rezept mit Waldmeister gibt es hier. Wusstet Ihr das Waldmeister auch Maikraut genannt wird? Er wächst vor allem im Wald (sagt bereits der Name) und wird am besten kurz vor der Blüte geerntet, denn er eignet sich wunderbar zum Aromatisieren von Getränken.

Da sich der Frühling in diesem Jahr mit Temperaturen über 25 Grad als kleiner Sommer "verkleidet" hat, ist auch der Waldmeister in diesem Jahr ziemlich zeitig dran und so haben wir bereits die erste Maibowle vor einiger Zeit im April zusammen mit meinen Eltern getrunken. 
Eine liebe Freundin meiner Mama hatte mir extra kleine Waldmeistersträusschen mit der Post geschickt - man bekommt ihn aber auch im gut sortierten Gartencenter. Die Pflanze für diesen Blogpost habe ich übrigens beim Discounter in einer Kräuteraktion entdeckt.


Da wir heute mit Freunden ein bisschen in den Mai feiern, habe ich gestern noch eine Waldmeisterbowle angesetzt und da die erste bereits so lecker war, gibt es das Rezept jetzt hier auf dem Blog.

Als Zutaten für die Waldmeisterbowle benötigt ihr:

1 SträuschenWaldmeister und einige Spitzen zur Dekoration 
1 Flasche Weisswein
1 Flasche Sekt
30-50g Zucker (je nach Geschmack)
2-3 Zitronen und etwas Zitronenabrieb
Sprudelwasser (wer etwas leichter mag)


Zunächst zupft man einige Zweige Waldmeister, wäscht diese und bindet sie mit einer Schnur zu einem kleinen Bündel. 
Dann gibt es mehrere Wege, die Bowle anzusetzen - mir leuchtet der Weg, erst eine "Essenz" zu erstellen mehr ein, da ich im Anschluss erst mit den gekühlten Getränken aufgiesse und somit die Bowle beim Servieren richtig schön kalt ist.

Dazu gebe ich Zucker (je nach Geschmack 30 - 50g) in ein kleines Gefäss, füge etwas Zitronenabrieb dazu und fülle dieses mit 250ml Weisswein auf. Anschliessend hänge ich das Waldmeistersträusschen hinein, zerdrücke die Zweige etwas mit einem Löffel und lasse es eine Stunde ziehen. 

Eine liebe Followerin auf Instagram hat mir (als ich die erste Bowle ansetzen wollte und dies in den Insta Stories dokumentiert habe) den Hinweis gegeben, dass man Waldmeister nicht länger als maximal eine Stunde (vor der Blüte) ziehen lassen soll, weil man sonst Kopfweh riskiert. Denn Waldmeister enthält Cumarin, was zwar einerseits beschwingt und in geringer Dosis bei Kopfweh und Migräne helfen kann, aber in höherer Dosis kann eben genau das Gegenteil passieren. 
Anfangs war ich etwas skeptisch, da ich mir nicht vorstellen konnte, das das Aroma so schnell abgegeben wird, aber es funktioniert tatsächlich ganz wunderbar.

Nach einer Stunde entnehme ich also das Waldmeister-Sträusschen und gebe das entstandene Konzentrat in ein Bowlegefäss (bei uns im Einsatz das gute alte Bowle-Gefäss meiner Mama) und giesse mit der restlichen gut gekühlten Flasche Weisswein und einer Flasche Sekt auf.
Dazu dekoriere ich einige Scheiben Zitrone und Waldmeisterspitzen. Wer möchte, kann die Bowle auch etwas mit Sodawasser "strecken" und für alle, die es gerne süsser mögen, empfehle ich einen Schluck Sprite dazuzugeben. 
Wichtig: gut kühlen bzw. Eiswürfel bereit stellen.


Da wir heute richtig schönes Wetter in Franken haben, grillen wir später im Garten und geniessen ganz entspannt den Abend, denn morgen ist zum Glück frei. 
Naja, für mich nicht ganz, denn ich habe zurzeit ziemlich viel zu tun - nächste Woche ist schon Muttertag und es sind noch einige Bestellungen im Shop. Ausserdem habe ich Donnerstag und Freitag zum Showroom Shopping in Erlangen geöffnet. 

Jetzt muss ich allerdings schnell mit den Vorbereitungen für heute Abend beginnen und wünsche Euch einen schönen Tanz in den Mai und gutes Gelingen beim Ausprobieren des Rezeptes.

Viele liebe Grüsse

Anne

Bezugsquellen*:

Bowlegefäss: Mama (privat)
Kissenbezüge und schwarzes Plaid: HIER
Windlichter: HIER
Vase: HIER
Holztablett: HIER
Marmorbrett: HIER
Seegras-Korb: HIER
Holzspule mit Schnur: HIER

*enthält Werbung für Produkte aus dem Lieblingsidee Onlineshop und Showroom

Direktlink zum Lieblingsidee Onlineshop