30. April 2018

Frühling im Garten und das Rezept für eine superleckere Waldmeisterbowle




Der Wonnemonat Mai ist fast da - und dazu das perfekte Wetter für die erste Maibowle des Jahres und ein leckeres Rezept mit Waldmeister gibt es hier. Wusstet Ihr das Waldmeister auch Maikraut genannt wird? Er wächst vor allem im Wald (sagt bereits der Name) und wird am besten kurz vor der Blüte geerntet, denn er eignet sich wunderbar zum Aromatisieren von Getränken.

Da sich der Frühling in diesem Jahr mit Temperaturen über 25 Grad als kleiner Sommer "verkleidet" hat, ist auch der Waldmeister in diesem Jahr ziemlich zeitig dran und so haben wir bereits die erste Maibowle vor einiger Zeit im April zusammen mit meinen Eltern getrunken. 
Eine liebe Freundin meiner Mama hatte mir extra kleine Waldmeistersträusschen mit der Post geschickt - man bekommt ihn aber auch im gut sortierten Gartencenter. Die Pflanze für diesen Blogpost habe ich übrigens beim Discounter in einer Kräuteraktion entdeckt.


Da wir heute mit Freunden ein bisschen in den Mai feiern, habe ich gestern noch eine Waldmeisterbowle angesetzt und da die erste bereits so lecker war, gibt es das Rezept jetzt hier auf dem Blog.

Als Zutaten für die Waldmeisterbowle benötigt ihr:

1 SträuschenWaldmeister und einige Spitzen zur Dekoration 
1 Flasche Weisswein
1 Flasche Sekt
30-50g Zucker (je nach Geschmack)
2-3 Zitronen und etwas Zitronenabrieb
Sprudelwasser (wer etwas leichter mag)


Zunächst zupft man einige Zweige Waldmeister, wäscht diese und bindet sie mit einer Schnur zu einem kleinen Bündel. 
Dann gibt es mehrere Wege, die Bowle anzusetzen - mir leuchtet der Weg, erst eine "Essenz" zu erstellen mehr ein, da ich im Anschluss erst mit den gekühlten Getränken aufgiesse und somit die Bowle beim Servieren richtig schön kalt ist.

Dazu gebe ich Zucker (je nach Geschmack 30 - 50g) in ein kleines Gefäss, füge etwas Zitronenabrieb dazu und fülle dieses mit 250ml Weisswein auf. Anschliessend hänge ich das Waldmeistersträusschen hinein, zerdrücke die Zweige etwas mit einem Löffel und lasse es eine Stunde ziehen. 

Eine liebe Followerin auf Instagram hat mir (als ich die erste Bowle ansetzen wollte und dies in den Insta Stories dokumentiert habe) den Hinweis gegeben, dass man Waldmeister nicht länger als maximal eine Stunde (vor der Blüte) ziehen lassen soll, weil man sonst Kopfweh riskiert. Denn Waldmeister enthält Cumarin, was zwar einerseits beschwingt und in geringer Dosis bei Kopfweh und Migräne helfen kann, aber in höherer Dosis kann eben genau das Gegenteil passieren. 
Anfangs war ich etwas skeptisch, da ich mir nicht vorstellen konnte, das das Aroma so schnell abgegeben wird, aber es funktioniert tatsächlich ganz wunderbar.

Nach einer Stunde entnehme ich also das Waldmeister-Sträusschen und gebe das entstandene Konzentrat in ein Bowlegefäss (bei uns im Einsatz das gute alte Bowle-Gefäss meiner Mama) und giesse mit der restlichen gut gekühlten Flasche Weisswein und einer Flasche Sekt auf.
Dazu dekoriere ich einige Scheiben Zitrone und Waldmeisterspitzen. Wer möchte, kann die Bowle auch etwas mit Sodawasser "strecken" und für alle, die es gerne süsser mögen, empfehle ich einen Schluck Sprite dazuzugeben. 
Wichtig: gut kühlen bzw. Eiswürfel bereit stellen.


Da wir heute richtig schönes Wetter in Franken haben, grillen wir später im Garten und geniessen ganz entspannt den Abend, denn morgen ist zum Glück frei. 
Naja, für mich nicht ganz, denn ich habe zurzeit ziemlich viel zu tun - nächste Woche ist schon Muttertag und es sind noch einige Bestellungen im Shop. Ausserdem habe ich Donnerstag und Freitag zum Showroom Shopping in Erlangen geöffnet. 

Jetzt muss ich allerdings schnell mit den Vorbereitungen für heute Abend beginnen und wünsche Euch einen schönen Tanz in den Mai und gutes Gelingen beim Ausprobieren des Rezeptes.

Viele liebe Grüsse

Anne

Bezugsquellen*:

Bowlegefäss: Mama (privat)
Kissenbezüge und schwarzes Plaid: HIER
Windlichter: HIER
Vase: HIER
Holztablett: HIER
Marmorbrett: HIER
Seegras-Korb: HIER
Holzspule mit Schnur: HIER

*enthält Werbung für Produkte aus dem Lieblingsidee Onlineshop und Showroom




21. März 2018

Natürliche Tischdekoration für Ostern - fast ohne Basteln


Es ist Frühling und ein bisschen zu kalt, wenn ihr mich fragt. Gestern hat es sogar noch einmal geschneit und es ist richtig frostig draussen. Immerhin hatten wir heute viel Sonnenschein und so habe ich das diesjährige Ostertischdeko-Shooting gemacht.

Dieses Jahr ist Ostern schon Ende März und wir werden die Familie im Norden besuchen. Da haben wir uns ziemlich lange nicht mehr blicken lassen und es wird allerhöchste Zeit. 
Etwas anders als sonst verbringen wir den Ostersonntag, denn da gehen wir statt zum Osterspaziergang ins Fussballstadion (der Junior freut sich bereits wie ein Schnitzel ;-)).

Aber zurück zur Tischdeko (*enthält Werbung). 
Nachdem es letztes Jahr ziemlich bunt war (HIER - Ein Osterei Servietten DIY und witzige Knusper-Osterhasen selbst gemacht), habe ich dieses Jahr nur natürliche Farben wie weiss, schwarz, braun und grün verwendet. 

Der grosse Vorteil davon ist, es passt überall und ist leicht nachzumachen.


Zur Tischdekoration habe ich eine schlichte Leinendecke und weisses Geschirr verwendet. 
Mit den wunderschönen Tassen mit dem Aufdruck Mama, Papa, Oma, Opa, Prinzessin und Prinz lässt sich ganz einfach die Sitzordnung festlegen ;-) und eine schlichte weisse Stoffserviette sieht "gepimpt" mit  zarten Federn und Schleierkraut gleich etwas festlicher aus.

Dazwischen habe ich auf dem Ostertisch zwei Eiergirlanden und eine Federlichterkette drapiert und in die Mitte kommt eine bepflanzte schwarze Bowl statt einer Blumenvase.


Dieses Jahr haben wir keine Eier gefärbt, sondern Ihnen Gesichter gemalt und mit den Draht-Eierkronen (HIER) lassen sich daraus lustige Osterhasen zaubern.

Ausserdem habe ich (inspiriert von Pinterest) aus einigen braune Eiern kleine Blumenvasen gebastelt und in einen schlichten Eierhalter gestellt. 

Kleine zarte Federkränze dienen liegend als Osternest für Wachteleier.


Dann ist der Tisch auch langsam aber sicher voll und deswegen gibt es zum Frühstück nebst Ei und Brötchen ganz einfach leckere Waffeln, die ausserdem hübsch aussehen und prima zur Osterdekoration passen (äusserst praktisch).


Letzten Sonntag waren wir übrigens mit Freunden in der Fränkischen Schweiz (bei minus drölfzig Grad und Wind) spazieren. 
Unterwegs haben wir u.a. ein riesiges Schilffeld entdeckt, wo sich die Kids (und Männer ... ) nicht nur drin verstecken, sondern wir auch den einen oder andern Wedel für die Deko zuhause "abzwacken" konnten. 
Diese fränkischen Wedel stehen nun zusammen mit einigen Weidenkätzchen (vom Gartencenter)  und Ostereiern in einer Vase und dienen als diesjähriger Osterstrauss.


In drei Tagen beginnen hier in Bayern die Osterferien und ich hoffe sehr, dass dann endlich die Temperaturen etwas steigen und der Frühling kommt, denn er wird so sehnsüchtig erwartet.
Und wenn nicht, denke ich ernsthaft über eine Auswanderung nach! ;-)

Liebe Grüsse und ich wünsche Euch eine wunderschöne Osterzeit,

Anne

Bezugsquellen:

Osterdekoration 
(Eier zum Hängen, Eierhalter, Federkranz, Federn, Federlichterkette, Eiergirlande):
alles HIER
Draht-Eierkronen und Draht-Hase: HIER
Mama, Papa, etc. Tassen: HIER
Vase Face: HIER
Kerzenhalter Baumstumpf: HIER
schwarze Bowl: HIER
Stoffservietten: Depot
Gläser: Ikea


*Enthält Werbung für den eigenen Shop und nennt Bezugsquellen.

MerkenMerken

14. Februar 2018

Es wird Frühling bei Lieblingsidee - ein Wohnzimmer Update


Das Jahr 2018 ist schon anderthalb Monate jung, Fasching ist gerade vorbei, die Olympischen Winterspiele haben längst begonnen (und die Deutschen sind dieses Jahr richtig gut dabei) und es wird Zeit für ein Update auf dem Blog. 

Im Januar ist ziemlich viel passiert. Die erste Messe (Trendset) startete gleich zu Beginn des neuen Jahres in München und der Shop mit dem dazugehörigen Drumherum brauchte (und braucht auch immer noch) aktuell viel Pflege. Da ich mich um fast alles selbst kümmere, bleibt aktuell so einiges auf der Strecke. Das sind leider ausgerechnet die Dinge, die mir deutlich mehr Freude bereiten, aber ich habe mir viel vorgenommen und dafür muss zunächst die Basis geschaffen werden, sonst wird es chaotisch. 

Immerhin trudeln inzwischen (und endlich!) die ersten Lieferungen ein und dann gibt es in Kürze viel schönes Neues bei mir im Lieblingsidee Shop zu entdecken.


Auch in unserer Wohnung wurde schon hier und da etwas verändert und optimiert. 
Unter anderem habe ich den Fliesenspiegel in der Küche von silber auf weiss umlackiert, den Flur optimiert (Good Bye Schuhchaos) und hier und da Möbel "geschubst", alte Wandregale eliminiert und andere dafür aufgehängt.

Von dem momentanen sehr präsenten Aufräum- und Ausmisthype hab ich mich selbstverständlich anstecken lassen, obwohl ich sowieso jedes Jahr im Januar das Gefühl habe, alles neu ordnen zu müssen. 
Dieses Jahr bin ich allerdings wesentlich konsequenter, auch was die Entsorgung diverser Staubfänger angeht. Ich miste jeden Tag ein bisschen aus und zwar zwischen 1 und 10 Teilen - das befreit und ich bekomme tatsächlich wieder so etwas wie Durchblick. Also etwas jedenfalls, aber ich bin schliesslich noch nicht am Ziel.
Der "Keller des Grauens" kommt im Frühling dran, wenn es wieder wärmer ist ;-).

Wobei wir beim Thema wären: Kann es jetzt bitte endlich und ganz schnell wärmer werden? 
Dieser Winter ist gefühlt ewig lang, obwohl die Zeit eigentlich rast - das ist paradox, aber wahr.
Immerhin bleibt es inzwischen deutlich länger hell und wenn sich die Sonne zeigt, zwitschern die Vögel und wir bekommen einen kleinen Vorgeschmack auf das von mir heiss ersehnte Frühjahr.


Drinnen bestimmen bei uns aktuell ganz zarte Farbtöne das Bild und Tulpen, Ginster, Ranunkeln oder Anemonen sorgen in Kombination mit luftigen Windlichtern oder Kerzenhaltern für naturschöne Highlights. 
Und dann habe ich mir bei Mapiful.com* noch ein wunderschönes Poster von meiner Lieblingsstadt Venedig aussuchen dürfen. Dieses hängt jetzt über dem Sofa und passt ganz wunderbar zu den anderen Drucken an der Wand. 
Wer sich von seinem Lieblingsort, der Heimatstadt oder dem Traumurlaubsziel auch ein tolles Kartenposter bestellen möchte, der kann übrigens noch bis Ende Februar 15% sparen und zwar mit dem Rabattcode LIEBLINGSIDEE15 
(das fällt jetzt übrigens in die Kategorie *Werbung). 

Wir haben hier in Bayern noch eine halbe Woche Ferien und wenn alles klappt, sehen wir schon ganz bald die Berge, denn wir möchten ein paar Tage in Garmisch verbringen und vielleicht sogar auf die Bretter steigen, wenn es das Wetter zulässt.

Und da ich zuvor noch meine Lieferung auspacken möchte, beende ich für heute meinen Blogpost und wünsche Euch noch eine schöne Woche.

Alle, die jetzt bereits mit der Osterdekoration starten möchten, finden übrigens 

HIER 
oder 
HIER 

eine ganze Menge Inspiration von Blätterteig-Osterhasen bis hin zu selbst gestempelten Ostereiern.

Liebe Grüsse

Anne


Bezugsquellen:

Wandregale Black Line (Hochglanz-Schwarz): HIER
weisse Long Island Living Vase: HIER
Blossom Windlichter: HIER
transparente Stabkerzenleuchter PURE: HIER
Madam Stoltz Porzellanbrett (jetzt reduziert): HIER
Windlicht/Vase (Beerenton): HIER
Madam Stoltz Samt-Kissenbezug (Light Plum, jetzt reduziert): HIER
Venedig Poster: HIER
Bilderrahmen: Ikea
weisse Kissen: HM Home (alt)
Teppich: Madam Stoltz (alt)
MerkenMerken