22. September 2020

Meine liebste Dekoration für gemütliche Abende auf dem Balkon



Die Tage werden kürzer, aber zum Glück ist es abends immer noch so herrlich spätsommerlich mild, dass wir gerne noch ein oder zwei Stunden bei einem kühlen Glas Rosewein oder einer perlenden Weinschorle auf unserem Balkon verbringen. 
Dazu liebe ich eine einfache, aber dennoch effektvolle Dekoration, denn es soll ja draussen wie drinnen schön "muckelig" sein. 
Passend zum wärmeren Licht im Herbst habe ich deshalb schöne Kissen aus Leinen und Baumwolle in hellem Offwhite bzw. Beigetönen auf unseren Sitzbänken dekoriert. Eine kuschelige Struktur und ein silberner Orientdruck, der wundervoll Licht reflektiert, lockern das ganz auf - ansonsten wirkt beige in meinen Augen schnell etwas fad und fad ist so gar nicht meins. 
Den Kontrast dazu bringen eine schwarze Bambus-Laterne mit Glaseinsatz und die Wand-Kerzenhalter im leichten Boho-Look. Ausserdem sorgen eine weisse Outdoorlichterkette (mit Stromversorgung) und einige transparente Windlichter mit Relief für eine besonders schöne Stimmung.

Im Spätsommer oder Herbst mag ich als Pflanzendeko zarte Gräser und üppige Stauden besonders gerne - diese sind meistens recht pflegeleicht und nicht so kälteempfindlich. Auch einige Kräuter lassen sich prima auf dem Balkon überwintern. 
Meine weissen Oleander hingegen ziehen beim ersten Nachtfrost in den Keller oder Hausflur um.

Den Sommer über dekoriere ich auf unserem Balkon ganz gerne viel in weiss, aus dem einfachen Grund, dass er zum Süden ausgerichtet ist und hier von morgens bis abends die Sonne scheint. 
Die meisten dunklen Stoffe würden dann sehr ausbleichen und gleichzeitig die Wärme nicht gut genug reflektieren. 
Weisse Stoffe vergilben zwar bei längerer Sonneneinstrahlung auch, aber haben dafür den grossen Vorteil, dass man diese Farbveränderung mühelos durch Waschen (ich wasche bei 40-60 Grad mit einem normalen Vollwaschmittel) wieder herausbekommt.







Im Herbst und Winter dürfen demnächst bei uns auch wieder dunkle Farben einziehen und ich freue mich schon ein bisschen auf meine kuscheligen schwarzen und weissen Kunstfellkissen.

Gerade in diesen besonderen Zeiten in diesem wirklich besonderen Pandemie-Jahr - ich meine, wer hätte das ALLES vor einem Jahr geahnt? - möchte ich es uns zuhause so komfortabel und gemütlich wie möglich machen, denn wir werden wahrscheinlich in der kühleren Saison wieder viel mehr Zeit zuhause verbringen.

Also machen wir einfach das Beste aus der Situation. 

Das gilt für mich auch für meinen Lieblingsidee Showroom, in dem ich leider seit Ende März keinen einzigen der tollen Showroom Shopping Events stattfinden lassen konnte. 
Das ist richtig schade und es wird wahrscheinlich in diesem Jahr auch keine Herbstzauber- und Advents-Shoppings geben dürfen. Aber traurig sein ist nicht ;-)) denn es nutzt nix und wir haben ja Plan B.
Denn natürlich habe ich den Showroom immer mit den aktuellen Produkten aus dem Lieblingsidee Onlineshop, noch mehr Schmuck und Accessoires und dem ein oder anderen Musterstück dekoriert (nächste Woche kommt übrigens ein Teil meiner Weihnachtsware) und man kann ganz einfach von Montag bis Freitag seinen Wunschtermin zum Shopping (max. 5 Personen gleichzeitig, gerne per Email)  mit mir vereinbaren. Ich freue mich sehr, dass viele meiner Kunden das auch schon wahrgenommen haben. Einkaufen mit Termin hat auch grosse Vorteile, denn ich habe wirklich Zeit für eine Beratung (wenn gewünscht) und als Kunde kann man sich völlig stressfrei und ganz in Ruhe umsehen.
Und online im Shop bestellen, geht natürlich rundum die Uhr.

In den nächsten Blogposts zeige ich Euch u.a. unseren herbstlichen Garten und was wir dieses Jahr alles angebaut und geerntet (oder eben nicht geerntet) haben und nehme Euch mit auf unsere diesjährige wundervolle 2700 km lange Reise durch den Südwesten Frankreichs mit dem Wohnmobil.

Bis dahin wünsche ich Euch eine schöne Zeit, bleibt gesund und 

liebe Grüsse,

Anne

Bezugsquellen (Werbung für den eigenen Onlineshop)












2. Juli 2020

Impressionen aus unserem Garten mit dem selbst gebauten Poolhaus und der praktischen Aussenküche mit Grill


Garten Gartendeko Lounge DIY Poolhaus Whirlpool Überdachung Palettensofa

Es gibt etwas Neues in unserem Garten, denn in den letzten Wochen haben wir uns ein cooles schwarzes Poolhaus für den Whirlpool gebaut und eine richtig schöne grosse mobile Outdoorküche für den Grill.
Wer bei mir schon länger mitliest, kennt sich in unserem Garten vielleicht ganz gut aus. 
Seit vielen Jahren haben wir bereits unser weisses Beachhouse mit der Holzterrasse und dem DIY Palettensofa - was eigentlich eher ein Palettenbett ist - stehen. Die Palettenlounge ist sehr gemütlich und durch kleine versteckte Rollen an den Rückseiten der Paletten mobil und schnell auseinander ziehbar.  Außerdem haben wir die Rückenlehne gekippt gebaut, so dass man sich bequem zurücklehnen kann. HIER gab es bereits mehr Bilder und Info dazu.

Doch kommen wir zu unserem Poolhaus, welches wir eigentlich auch schon vor zwei oder drei Jahren konzipiert und gebaut haben. Damals war es allerdings noch kein Poolhaus (da hatten wir einen aufblasbaren Gartenpool frei dort stehen, wo sich jetzt unsere Essecke befindet), sondern ein BBQ-Haus. 
Das war auch eine zeitlang sehr gemütlich so, der Grill stand geschützt, allerdings war es ein längerer Weg zum Essbereich und die Sonne hat abends direkt darauf geschienen, was im Hochsommer wirklich kein Spass ist.
Da ich die Aussenküche gerne erweitern wollte, haben wir sie im Frühjahr dieses Jahres kurzerhand umgestellt und wir hatten den Raum frei und vor allem eine Überdachung für den Whirlpool.
Das Dach haben wir innen mit schwarz gestrichenen Bastmatten verkleidet, damit man die Dachunterkonstruktion von unten nicht mehr sehen kann. 
Ursprünglich wollten wir die Holzterrasse vor dem Beachhouse zum Poolhaus verlängern, aber da dort direkt ein Weg durchführt, haben wir uns dagegen entschieden und den Boden unter dem Whirlpool zunächst mit einem schwarzen Rasenteppich und darüber einem Outdoorteppich ausgelegt. Damit es noch etwas gemütlicher wird, habe ich Gardinen und eine Lichterkette mit weissen Ballons aufgehängt.

Garten Poolhaus DIY für Whirlpool
Plais Decke Kissen schwarz weiss gemustert Shop
Garten Deko Vase silber Boho Kissen Palettensofa Windlichter

Als zusätzlichen Sichtschutz habe ich hinter die Latten-Rückwand des Poolhauses einfach zwei schwarze Balkonsichtschutzstoffe übereinander gespannt. Diese kann ich bei Bedarf innerhalb kürzester Zeit auch wieder abnehmen und waschen. Ich mag es einfach, wenn man alles anpassen kann.
Unseren inzwischen heiss geliebten Whirlpool haben wir bereits im April gekauft. Zu dieser Zeit - mitten im Corona "Lockdown" - war noch nicht absehbar, ob die Schwimmbäder im Sommer öffnen würden und für einen grossen Gartenpool haben wir nicht genügend Platz. Ausserdem lässt sich die Abdeckung ganz einfach und schnell befestigen, denn ohne Abdeckung lassen wir einen Pool nicht mehr unbeaufsichtigt stehen, seitdem uns vor einigen Jahren leider ein Eichhörnchen im grossen Planschbecken ertrunken ist.
Bei der Wahl des Whirlpools waren uns folgende Eigenschaften wichtig - er sollte schnell heizen, eine dicke Aussenwand haben und eine einfach zu befestigende Thermoabdeckung, damit die Wärme gut gehalten werden kann. Ausserdem wollte ich keine Nähte auf dem oberen Rand und er sollte natürlich farblich in unser schwarz-weisses Gartenkonzept passen. 
Wenn es draussen sehr warm ist, heizt sich der Pool von selbst auf und die Wassertemperatur liegt dann schnell bei 26 bis 29 Grad - wer es wärmer möchte, der stellt einfach die Heizung (die ca. 2 bis 2,5 Grad Celsius pro Stunde heizt) an - unsere optimale Badetemperatur an kühleren Tagen oder abends liegt bei 36 bis 38 Grad.
Im Herbst, wenn der Pool wieder abgebaut wird, zieht in das Poolhaus wieder unsere Aussenküche und dazu noch einige Pflanzen, die wir dort überwintern. Der Grill wandert dann wie jedes Jahr wieder auf unseren Balkon, damit wir auch im Winter grillen können.

DIY Garten Poolhaus Whirlpool Überdachung selbst gebaut Lieblingsidee
Whirlpool Garten Lieblingsidee
Outdoorsofa Palettensofa Garten Chillecke Decke Plaid schwartz weiss boho DIY Lieblingsidee
Tischdeko Vase silber Garten Windlichter Gartendeko Lieblingsidee
Garten Beachhouse Chill Lounge Palettensofa DIY Gartendeko Shop Lieblingsidee

Doch kommen wir nun zu unserer Aussenküche. Wer uns schon einmal besucht hat, der weiss, dass wir nicht einfach von unserer Wohnung direkt in den Garten laufen können, sondern durch den Keller und dann noch ein Stück beim Nachbarn entlang müssen. Somit ist das Thema Kochen und Grillen im Garten immer mit einiger Schlepperei verbunden und wenn man etwas vergisst, ist man einige Zeit unterwegs. Deshalb musste die Outdoorküche etwas grösser geplant werden, damit man Geschirr, Besteck, Gewürze und andere Kochzutaten direkt parat hat. 
Aber seht einfach selbst.

Garten Outdoorküche Aussenküche Grill einbauen DIY selbst gebaut Lieblingsidee
Garten Essecke Sichtschutz Trennwand DIY weiss Segel Sonnenschutz

Die Küche besteht im Wesentlichen aus modularen zwei Schränken (die wir selbst gebaut haben) mit zwei zusätzlich seitlich angebauten Klapptüren (hinter denen auf der einen Seite eine elektrisch betriebene Kühltruhe steht und sich auf der anderen Seite der Mülleimer verbirgt). Dadurch ist der Grill schön und praktisch eingefasst und lässt sich dennoch problemlos jederzeit nach vorn ziehen. 
Im unteren Bereich haben wir einfach schwarz gestrichene Holzkisten auf Rollen integriert, in denen die Grillabdeckung, der Regenschutz und allerlei Grillzubehör gelagert sind. Das ist sehr praktisch, denn somit sind die Schränke nicht so schwer, wenn wir sie im Herbst wieder umstellen werden.
Bei der Planung der Küche haben wir lange überlegt, ob wir eine kleine Überdachung bauen und uns letztendlich und glücklicherweise dagegen entschieden. Denn erstens grillen wir nicht, wenn es regnet und ein Schauer macht unserer Küche nichts aus. Die Schränke mit den Arbeitsplatten sind minimal nach vorn geneigt (durch das Untersetzen eines kleinen Keils), so dass Regenwasser abfliessen kann. Ist einmal länger Regen angesagt, bekommt der Grill seine Abdeckung (die Türen lassen sich vor die Schränke klappen) und auf die Arbeitsplatten legen wir eine schwarze Folie, die mit Powermagneten (an den seitlichen Verschraubungen des Schrankes) gehalten wird. Das "Einpacken" dauert keine 5 Minuten und es sieht sogar gut aus, das war mir sehr wichtig!

Garten Outdoorküche Grillumbau Gasgrill selbst gebaut schwarz Aussenküche
Garten Essecke Gartenmöbel weiss Outdoorküche
Garten Deko Palettensofa Lounge Beachhouse Lieblingsidee Terrasse

Neben der Aussenküche haben wir direkt unseren Essplatz. Hier spendet ein Sonnensegel angenehmen Schatten. Und wem es dennoch zu warm wird, der kann es sich im zugerankten Beachhouse gemütlich machen.

Die Dekoration im Garten habe ich in diesem Jahr auch ganz in schwarz und weiss in Kombination mit natürlichen Materialien, wie Holz und Rattan gehalten. Zusammen mit etwas silber und vielen transparenten Windlichtern wirkt das luftig und leicht. 
Die meisten der hübschen Dekoteilchen gibt es bei mir im Lieblingsidee Onlineshop (Werbung in eigener Sache) und ich verlinke sie am Ende.

Noch mehr Bilder und auch kleine Videos oder z.B. unsere easy peasy DIY Bewässerungsanlage (die wir aufbauen, wenn wir verreisen und keiner das Giessen übernehmen kann) findet ihr übrigens auch in den Gartenhighlights auf meinem Instagram.

Bis bald, bleibt gesund und liebe Grüsse,

Anne

Bezugsquellen (WERBUNG):

silberne Metallvase HIER
transparentes Windlichter-Set HIER
graues Windlicht (hier als kleiner Übertopf für die Sukkulente) HIER
rundes Bambustablett HIER
Kissen HIER
schwarze weiss gemusterte Decke HIER
schwarzer Makramee-Windlichthänger HIER

Die weisse Lichterkette im Poolhaus gab es bei einer Aktion vor einem Monat bei einem Discounter und sie ist meines Wissens leider nicht mehr erhältlich.

6. Mai 2020

Orientalisches Soulfood - unsere Lieblings-Rezepte von Hummus bis Couscous Salat


Genussvolles orientalisches Soulfood von Hummus bis Couscous Salat ist wie ein kleiner Urlaub auf dem Teller und wenn wir dieses Jahr schon (voraussichtlich) nicht in die grosse Ferne reisen können, dann bereiten wir uns einfach das leckerste Essen zuhause zu. Dazu noch etwas Oriental Lounge Musik im Hintergrund und der Rasenmäher des Nachbarn wird einfach ignoriert.

Im Februar diesen Jahres hatten wir das wirklich grosse Glück, noch verreisen zu können und die Ferien im warmen Ägypten in einem wirklich wunderschönem Hotel direkt am Meer verbracht (wer mehr darüber erfahren möchte, schaut einfach mal in meine Travel-Highlights Ägypten auf Instagram). 
Da wir nur eine Woche unterwegs waren, einen runden Geburtstag feiern und uns um nichts kümmern wollten, hatten wir einen All Inlclusive Urlaub gebucht und dort u.a. neben einem Top-Service das wirklich allerbeste Essen in einem wirklich verdienten 5 Sterne Hotel genossen. Wenn ich nur daran denke, bekomme ich Fernweh, denn das war wirklich grosses Kino.

In diesem Urlaub habe ich festgestellt, dass die orientalische (bzw. arabische) Küche nicht nur super lecker ist, sondern ich sie auch hervorragend vertrage. Denn obwohl ich wirklich viel und abwechslungsreich und auch durchaus süss gegessen habe, ist kein einziges Gramm auf den Rippen dazugekommen. 
Nach einem Urlaub in Italien sieht das immer ganz anders aus. ;-)) (dennoch liebe ich die Italienische Küche und nehme das gerne in Kauf)

Doch kommen wir jetzt zu unseren orientalischen Lieblingsrezepten. 




Ideal als Ergänzung zum Grillen, Vorspeise, alternative Antipasti oder als orientalische "Brotzeit" bieten sich vielerlei orientalische Pasten, Joghurt-Dips, frische Salate, kleine Spiesse und eingelegte Köstlichkeiten an.

Bei uns gibt es regelmässig z.B. Hummus, Naan-Brot (oder Pita), Minz-Joghurtdips, orientalische Hackbällchen und Couscous Salat.
Da sich der Zubereitungsaufwand wirklich in Grenzen hält (sofern man die Zutaten im Haus hat) sind die Rezepte ziemlich einfach für jeden umzusetzen und ich habe nachfolgend unsere Lieblings-Varianten für Couscous Salat, Hummus, orientalische Hackbällchensticks mit Gurke, Joghurt-Minz-Dip, Pita-Brot und verschiedene Gewürzöle zum Verfeinern der Speisen aufgeschrieben:

Couscous Salat:

100 g Couscous
etwas Butter
1 Paprika klein geschnitten
1 grosse Tomate gehackt (nur das Fruchtfleisch verwenden)
1/2 kleine Dose Kichererbsen (Hälfte des Saftes für das Dressing aufbewahren)
1/2 Bund Petersilie gehackt
1 EL heller Essig (z.B. Weisswein- oder Apfelessig)
2 EL Olivenöl
1 TL Meersalz
1 TL grob gemahlener Pfeffer
2 TL Kreuzkümmel (Cumin)

Zunächst Couscous mit 150ml kochendem leicht gesalzenem Wasser übergießen und ca. 5 Minuten quellen lassen. Eine Flocke Butter hinzugeben und den Couscous mit einer Gabel auflockern. Abkühlen lassen.

Dressing für den Couscous Salat:

Kichererbsensaft (siehe oben)mit einem Esslöffel Essig und zwei Esslöffel Olivenöl mixen. Mit 1 TL Meersalz, 1 TL grob gemahlenem Pfeffer und 2 TL Kreuzkümmel (Cumin) mischen.

Alle Zutaten - außer dem Dressing - mit dem kalten Coucous vermengen, kurz vor dem Servieren das Dressing hinzugeben und gut vermischen.

Orientalisches Hummus:

400 g Kichererbsen (ergibt 265g abgetropft aus der Dose)
ca. 150 g Sesampaste (helles Tahini)
2-3 EL Zitronensaft
1 Knoblauchzehe zerdrückt (wer viel Knoblauch mag, erhöht die Dosis)
1 TL Meersalz
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
80 ml eiskaltes Wasser (Wasser mit Eiswürfeln)
Olivenöl zum Garnieren

Die Kichererbsen durch ein Sieb abgießen. Dabei etwa 50 ml Kichererbsenwasser auffangen und  aufbewahren. 2-3 EL Zitronensaft, 1 Knoblauchzehe und 1/2 TL Salz in den Mixer geben und glatt mixen.
Dann die 150g Tahini in den Mixer geben und gut durchmixen. Nun langsam das eiskalte Wasser (bzw. Wasser mit Eiswürfeln drin) und das Kichererbsenwasser in den laufenden Mixer zugießen. 
Nun die Kichererbsen, 1-2 EL Olivenöl und 1/2 TL Kreuzkümmel zugeben und mind. 3 Minuten mixen bis eine cremige Masse entsteht. Mit etwas Salz und Zitronensaft abschmecken. Wenn das Hummus zu fest geraten ist, einfach noch etwas kaltes Wasser unterrühren.
Zum Servieren das Hummus mit Olivenöl beträufeln und mit Toppings wie z.B. Rosa Beeren oder etwas Minze dekorieren. 



 

Orientalische Hackbällchensticks (in Gurke gewickelt):

400 g Hackfleisch (z.B. Rinderhack)
1 Ei (Grösse L)
30 g Mandelstifte
50 g getrocknete Feigen (feingehackt)
1/4 TL Harissa (orientalische Würzpaste)
2-3 EL Semmelbrösel
1 Knoblauchzehe (feingehackt)
Blätter von 3-4 Pfefferminzstängeln (feingehackt)
Blätter von 1/2  Bund glatter Petersilie (feingehackt)
2 EL Öl
1 Salatgurke

Das Hackfleisch, die Mandelstifte, 2 Ei (Kl. M), 2 El Semmelbrösel, Knoblauch fein gehackt, die Kräuter (Petersilie und Minze), Feigen (feingehackt), Salz und 1/4 Tl Harissa (orientalische Würzpaste) miteinander verkneten. Daraus walnussgroße etwas längliche Hackbällchen formen. 2 El Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hackbällchen darin rundherum 5-6 Min. braten.
Herausnehmen und abkühlen lassen.
Mit einem Sparschäler lange Streifen von der Salatgurke schälen und die Hackbällchen damit umwickeln (mit einem Holzzahnstocher).

Joghurt-Minz-Dip:

300ml Joghurt
1EL Quark
3 Stängel Pfefferminze (nur die Blätter) fein hacken
1TL Salz
1TL Pfeffer
1EL Olivenöl
1EL Zitronensaft
Halber TL Kreuzkümmel (Cumin)
Rote Pfefferkörner (Rosa Beeren)

Alle Zutaten zusammen gut verrühren und ziehen lassen. Zum Garnieren mit Olivenöl beträufeln und mit einigen Rosa Pfefferkörnern bestreuen.




Pita-Brot (für 8 Fladen):

500 g Weizenmehl Typ 405 (alternativ Dinkelmehl Typ 630)
10 g Trockenhefe
300ml lauwarmes Wasser
2 TL Salz
3 TL Rohrohrzucker
3 EL Olivenöl (auch zum Bestreichen)
nach Belieben Gewürze wie Oregano, Knoblauchsalz

Mehl mit Salz mischen und in eine Schüssel geben. In die Mitte eine kleine Mulde drücken.an darin das Wasser mit Hefe und Zucker hineingeben, mit etwas Mehl bestäuben und 15 Minuten ruhen lassen. Anschliessend mit 3 EL Öl zu einem festen Teig verkneten. Unter einem Tuch eine Stunde gehen lassen (wichtig! - wirklich ruhen lassen).

Den Teig in 8 Stücke teilen und mit etwas Mehl 5 mm dünne Fladen auswellen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Fladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit etwas Wasser bestreichen. Weitere 15 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 220°C (Umluft) vorheizen, die Fladen nochmals mit Wasser bestreichen und etwa 5 Minuten backen.

Damit die Fladen beim Abkühlen schön weich bleiben, in Alufolie wickeln!


Dreierlei Gewürzöle/ eingelegte Chili:

Zitronenöl: 
Zitronenabrieb (Zesten) von der Bio-Zitrone in neutrales Speise-Öl (z.B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl) geben

Kräuter-Öl:
Getrocknete Kräuterstengel (z.B. Thymian, Rosmarin) in Olivenöl einlegen

Knoblauchöl:
frischen Knoblauch (ganze Zehen) in Olivenöl einlegen

eingelegte Chili:

frisch geschnittene Chilischoten in Rapsöl einlegen




Zum Servieren bzw. Anrichten der Speisen habe ich verschiedene kleine schwarze Schüsseln und Schälchen verwendet, eine grosse Holzplatte, eine rustikale Teak-Schale, kleine Flakons für die Gewürzöle, einige grosse Teller oder silberne Tabletts mit marokkanischem bzw. orientalischem Muster oder Relief.

Zum Teil findet ihr die Teller und Schalen auch bei mir (Werbung) im Lieblingsidee Onlineshop (oder im Lieblingsidee Showroom in Erlangen) und ich verlinke sie euch hier:

Grosser Teller Marokko: HIER
silbernes Orient Tablett: HIER
Flakon-Set (3 Stück im Set): HIER
Teak-Schale (klein): HIER

Die kleinen schwarzen Schalen (auch die mit Deckel) habe ich vor einige Zeit in einem französischen Supermarkt mitgenommen, das Holzschälchen ist ein Mitbringsel aus dem Salzladen in Santanyi (Mallorca) und ähnliche Holz-Servierbretter gibt es bei mir im Showroom In Erlangen.

Viel Spass beim Nachkochen und eine schöne Woche!

Liebe Grüsse,

Anne