8. Juni 2019

Sommerliche Dekoration im Wohnzimmer mit einem Touch von Boho



Lange, ziemlich lange war es sehr still hier auf dem Blog. Im letzten Post haben wir Silvester gefeiert und ich habe unsere Tischdekoration für die Partynacht gezeigt. Das Krimidinner war übrigens toll und wir haben dieses Mal sogar den Mörder entlarvt.

Dann kam der Januar und mit ihm - wie jedes Jahr - die erste Messe des Jahres in München. Darauf folgte ein unerwarteter Krankenhausaufenthalt, der uns eine Woche lang aufzeigte, wie froh man sein kann, wenn man gesund ist und dass das Krankenhausessen wirklich eine Beleidigung für die Geschmacksnerven und die verarbeiteten Zutaten ist. 
Ich lernte auch, dass vieles, was ich mir immer sehr schlimm vorgestellt habe, vielleicht nicht so "wild" ist. Es ist nur eine Sache der Perspektive und es lohnt sich zu erkennen, dass die eigene Vorstellung oder Meinung nicht immer der Wahrheit entspricht. Das kann vieles erleichtern. Man muss sich nur regelmässig daran erinnern.

Im Februar bekam mein Lieblingsidee Onlineshop ein Facelift und er gefällt mir nun viel viel besser (obwohl ich immer noch einiges optimieren muss). Zum Geburtstag meines Mannes Ende des Monats verbrachten wir ausserdem ein Wochenende in einem wundervollen Wellnesshotel in Viechtach bei Sonnenschein und eisigen Temperaturen. Wir liefen auf dem Baumwipfelpfad und liessen uns im Aussenwhirlpool der Anlage durchblubbern. Zum ersten Mal in diesem Jahr konnten wir für zwei Tage abschalten und die Seele baumeln lassen. 

Im März feierten wir dann meinen Geburtstag zunächst mit Freunden bei uns daheim und später im Monat mit meiner Familie in der alten Heimat. Dann besuchte ich - nachdem ich mich nach zwei Monaten mit Schulterschmerzen - doch endlich zum Orthopäden getraut habe, zwei- bis dreimal wöchentlich meine Physiotherapeutin, um meinen entzündeten Sehnen und die beim Röntgen zufällig entdeckte Kalkablagerung an der Sehne zu heilen. Zum Glück hatte ich (noch) keine Frozen Shoulder, dennoch ist es eine ziemlich unangenehme Diagnose und für jemanden, der wie ich selbständig ist und als Shopbesitzerin viel heben, tragen und ausserdem noch am Laptop arbeiten muss "etwas ungünstig". Dann genau diese Dinge soll ich nicht tun. Von daher läuft hier alles etwas langsamer in diesem Jahr, denn die Schmerzen im Arm melden sich prompt, wenn ich es übertreibe. Ich habe gelernt, auf dem Rücken zu schlafen und seitdem sind meine Nackenverspannungen viel besser.

Im April habe ich dann trotzdem im Garten (in Zeitlupe ,-))gestrichen, denn es waren noch einige DIY Projekte aus dem letzten Jahr stehen geblieben und ich kann nicht Nichts tun. Immerhin ist unsere Outdoor-Grillküche nahezu fertig und einige Hocker für die Chillout Lounge  im Garten haben mattschwarze Farbe bekommen. 
Ich kann übrigens jedem empfehlen, wenn er gesundheitlich gerade etwas eingeschränkt ist, weitere anstehende "Renovierungsarbeiten" an sich selbst vorzunehmen - sozusagen alles in einem Aufwasch. Also habe ich mir die Weisheitszähne herausoperieren lassen - das war eh irgendwann fällig und besser jetzt als später. Ich wusste vorher gar nicht, dass ich wie ein Hamster aussehen kann - jedenfalls einseitig. Alle Versuche meines Mannes, davon ein Foto zu machen, habe ich übrigens erfolgreich abgewehrt. Aber Kühlen - und zwar ununterbrochen - hilft Wunder gegen die Schwellung, dazu noch den Kopf beim Schlafen hoch lagern, Schmerztablette (und/oder Wobenzym - freiwillige unbezahlte Werbung) und Ruhe für zwei drei Tage. Dann ist auch schon wieder gut.


In den Osterferien haben wir dann zum ersten Mal das schöne Wien besucht. Wir verbrachten dort vier herrliche Tage bei sommerlichem Wetter, schossen mehrere hundert Fotos, zerstörten versehentlich mein Kameraobjektiv am zweiten Tag (sonst gäbe es wahrscheinlich tausend Fotos ;-)) und kommen bestimmt wieder. Vielleicht schreibe ich dazu noch einen Blogpost, doch es gibt schon so viele Berichte mit Reisetipps für Wien ... ich finde allerdings meine Fotos ziemlich schön und habe vielleicht auch bei manchen Themen, z.B. den Kosten eine etwas andere Sichtweise bzw. den ein oder anderen interessanten Tipp. Mal sehen. Ein bisschen Inspiration gibt´s in meinen Travel-Highlights auf Instagram.

Im Mai sind wir dann für ein Wochenende nach Garmisch gefahren, um meine Schwiegermutter zu besuchen und den Geburtstag meines Schwagers zu feiern - und waren im Freizeitpark, sehr zur Freude des Juniors. Das war der zweite Geburtstag in diesem Monat, denn auch meine Tante feierte eine runde Zahl. Wir wanderten bei strömenden Regen auf einen Berg, wo uns ein tolles überdachtes Grillbuffet und eine irische Live-Band mit sensationeller Musik erwartete.

Und dann stand auch schon der Juni vor der Tür und heute haben die Pfingstferien begonnen. Die Erlanger Bergkirchweih haben wir direkt vor der Haustür und unser Junior geht inzwischen alleine für ein bis zwei Stunden "auf den Berch", um mit Freunden Cola-Slush zu schlürfen, Zuckerwatte zu essen und Karussell zu fahren. Es ist vielleicht ein bisschen kostenintensiv, wenn man so nah dran wohnt und jederzeit auf einen Sprung dahin kann. 

Daheim ist zwischenzeitlich auch der Sommer eingezogen. Ich mag nach wie vor einen leichten Boho Touch, also die Kombination von natürlichen Materialien, Farben und Formen. Alles etwas luftiger, hell und nicht zu überladen, dazu ein wenig Kontrast durch schwarze Muster. 
Viele der schöne Dekoteile auf den Bildern findet ihr bei mir im Lieblingsidee Onlineshop und ich verlinke die Sachen am Ende dieses Posts.


In ein paar Tagen fahren wir Richtung Süden - zuerst nach Italien ins Friaul und dann weiter mit Freunden nach Kroatien. Wir waren schon oft mit Freunden im Urlaub und es war immer toll - ich glaube, mit uns kann man gut Ferien machen. 
Dieses Mal sind wir sogar vier Familien mit insgesamt fünf Kindern und wir haben uns zusammen ein wunderschönes Haus einige Kilometer landeinwärts in den Weinbergen von Istrien gemietet. Ich fand es gar nicht so einfach, ein ausreichend grosses Haus zu finden, da wir doch sehr viele Personen sind. Aber letztendlich habe ich es geschafft. Zur Küste sind es nur zehn Minuten Fahrt und da wir leicht auf einer Anhöhe wohnen, kann man von dort aus sogar das Meer sehen. Wir freuen uns schon riesig darauf und ich bin gespannt auf Land und Leute. 

Während ich hier tippe, versammeln sich im Hintergrund die Kids bei uns, um (schon) wieder auf die Bergkirchweih zu gehen. Vielleicht machen wir das später auch noch. Immerhin ist morgen frei.

Ich wünsche Euch schöne Feiertage und allen, die Ferien haben eine tolle und entspannte Zeit.

Bis bald und liebe Grüsse,

Anne

Bezugsquellen (Werbung für meinen Shop):

gemusterte Kissen mit Füllung: HIER
rundes Makrameekissen mit Füllung: HIER
weisse Kissenbezüge: HIER
orientalische Glasdose. HIER
Madam Stoltz Bambus-Pflanzenständer: HIER
Lampe (auf dem Schrank): HIER
grau-schwarze Vasen: HIER
Graue Deko-Vase (auf dem Schrank): HIER
Wandbehang: HIER









Keine Kommentare: