9. Juli 2016

Mallorquinischer Mandelkuchen und eine DIY Chillecke im Garten


Wenn zwar Ferien (ab August sind hier in Bayern erst Schulferien) aber kein Urlaub in Sicht ist, hilft es manchmal nur, sich das Urlaubsfeeling nach Hause zu holen. 
Und zwar, indem man es sich  daheim so schön wie möglich macht - überall.
Damit meine ich nicht nur die sommerliche Gestaltung der Wohnräume oder des Gartens, sondern auch die kulinarische Seite. 
Natürlich gehört auch Musik dazu - unbedingt. 
Und schliesslich muss ja irgendwas lauter sein als Nachbars Rasenmäher. ;-)


Im Garten laufen bei uns derzeit "mehrere" Renovierungsprojekte. Aufgrund des eher miserablen Wetters in den letzten Wochen haben wir alles erst sehr spät in Angriff genommen, aber jetzt macht es dafür auch umso mehr Spass.
Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, haben wir im Garten eine Palettenlandschaft bestehend aus drei jeweils gleich grossen Palettensofas. Vor genau einem Jahr haben wir das gebaut und leider viel zu selten genutzt, vielleicht auch weil es einfach noch nicht stimmig war .

Jetzt hängt ein Segel über der Ecke (hab ich clevererweise nicht fotografiert, muss man sich denken), der dem "Raum" nicht nur Sonnenschutz sondern auch zusätzlich ein "Dach" bietet, so dass die "Sofas" bei Regen nicht mehr so schnell nass werden.

Der Tisch besteht aus zwei Obstkisten, die ich gestrichen und hochkant gestellt habe  und beherbergt innen einen wirklich hässlichen Sonnenschirmständer (den man nun glücklicherweise nicht mehr sieht) und bei Bedarf kann also noch ein Sonnenschirm in den Tisch (dazu hat mein Mann kleine Aussparungen mit der Stichsäge gesägt) gesteckt werden.
Die Paletten habe ich alle kürzlich abgeschliffen - so gut es ging - denn ich möchte sie noch streichen. Der Hauptgrund für diese Massnahme ist, dass ich sie schnell abwischen können möchte, wenn es mal geregnet hat, um sofort Auflagen darauf zu legen und nicht warten zu müssen bis alles wieder trocken ist.
Die Auflagen sind übrigens äußerst günstigenBaby-Matratzen (Vyssa Slappna 120x60cm) von Ikea  (die passen genau auf eine Palette mit Rückenlehne und eine kostet ca. 10,- € ). Als Bezug habe ich einfach die passenden Spannbettlaken, die man auch im Handumdrehen gewaschen hat dazu gekauft. Mehrere Kissen 50x50cm sorgen für noch mehr Gemütlichkeit.
Fertig!
Da unser Steinboden nicht besonders hübsch ist, habe ich noch einen Outdoorteppich (erhältlich im Lieblingsidee Shop in zwei Grössen) dazu gelegt. Dieser ist wendbar und super strapazierfähig Regen macht ihm nix aus.


Auf Instagram habe ich kürzlich schon ein leckeres Eisteerezept  - Eistee ist für mich ein Inbegriff von Sommer und Urlaub am Meer - vorgestellt und weil ich auf Mallorca selten an Gató - also Mallorquinischem Mandelkuchen - vorbeigehen kann, habe ich den einfach selbst nachgebacken und möchte das Rezept dafür mit Euch teilen.

Doch zunächst noch einmal der Eisttee:

Homemade Ice Tea

eine grosse Kanne Earl Grey Tee (alternativ schwarzer Tee) kochen und kalt werden lassen
dann etwas Zitronenlimonade und einen Schuss Pfirsichsaft dazugeben
Orangenscheiben und frische Minze ergänzen 
Eiswürfel dazu und fertig ist ein leckerer hausgemachter Eistee


Mallorquinischer Mandelkuchen (Gató di Almendra)

Zutaten: 

250g Mandelmehl (geschälte Mandeln)
6 Eier
180g Puderzucker
1 Prise Salz
1Prise Zimt
1 Packg. Vanillezucker
etwas Zitronen- und Orangenabrieb

Zunächst den Backofen auf 170°C vorheizen und eine runde Backform (26 bis 28cm) mit Butter fetten. 
Dann die 6 Eier trennen und das Eiweiss steif schlagen.
Das Mandelmehl mit dem Puderzucker, der Prise Salz und Zimt sowie dem Vanillezucker vermengen, dann das Eigelb hinzugeben und alles schaumig schlagen. 
Anschließend das steif geschlagene Eiweiss und den Zitronen- und Orangenabrieb vorsichtig unterheben bis eine homogene Masse entsteht.

Den Mandelkuchen-Teig in die gefettete Kuchenform geben und im vorgeheizten Ofen etwa 40 - 50 Minuten bei 170°C auf der mittleren Schiene backen.
Nach ca. 40 Minuten mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Teig schon fertig gebacken ist (wenn man den Kuchen zulange im Ofen lässt, wird er trocken - dann schmeckt er wie Cantuccini ;-)).
Ist der Kuchen fertig, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Den ausgekühlten Kuchen mit Puderzucker überstreuen und wer möchte, mit Orangenscheiben garnieren. 
Sehr lecker schmeckt dazu auch eine Kugel Vanille- oder Orangeneis.


Und nun wünsche ich Euch noch ein schönes Wochenende. 

Viele Grüsse und bis bald

Anne

Bezugsquellen:

Kissenbezüge, Laterne, Outdoorteppich, Porzellanschälchen und Porzellan-Brett, Vase: HIER
Gläser: Leonardo
Karaffe, Matratzen, Spannbezug: Ikea

5. Juli 2016

Cala Santanyi - ein perfekter Strandttag und Restaurantempfehlung


Ein inzwischen festes Strandziel im Süden bzw. Südosten Mallorcas ist bei uns neben der Cala L`Lombards, neuerdings der Cala Pi und natürlich dem Es Trenc auch die Cala Santanyi. 

Denn hier kann man nicht nur super baden und sich sonnen, sondern auch Tretbootfahren. 
Das ist bei uns ein Muss. ;-) 
Dieses Jahr hatten wir ziemlichen "Seegang", so dass die Tretbootfahrer mit blasser Nase von ihrer Tour zurückkamen. 

Und leckeres Essen gibt es in der Cala Santanyi auch und zwar begleitet von fantastischer Aussicht. 
So sind wir während des Strandbesuches bequem in eines der angrenzenden Strandlokale gehüpft und haben es uns mit Blick auf die Bucht einfach gut gehen lassen.
Einen leckeren Cortado (Espresso mit Milchschaum) und einen frisch gepressten Smoothie bekommt man beispielsweise im bezaubernden Café Drac serviert, das etwas oberhalb des Strandes auf der linken Seite der Bucht liegt.


Um für das Abendessen einen der sehr hübsch dekorierten Tische zu reservieren, waren wir leider  dieses Mal etwas zu spät dran - wer also hier gern zu Abend essen möchte, sollte sich zeitig genug um die Reservierung kümmern.


Eine super Alternative für das Abendessen haben wir letztendlich direkt vor unserer Nase am Strand gefunden. 
Nach einem entspannten Badetag sind wir direkt nebenan im Hostal Playa auf der Terrasse mit herrlichem Blick in die Bucht gelandet.
Normalerweise stehe ich Strandrestaurants etwas skeptisch gegenüber, doch das Hostal Playa ist absolut zu empfehlen.
Das Personal ist aufmerksam und sehr freundlich, die Vorspeisen und Gerichte allesamt lecker - von Boquerones fritos (frittierte Sardellen), Pa Amb Oli (geröstetes Brot mit Olivenöl  geriebener Tomate z.B. mit Serrano und Manchego) bis hin zu Fisch und Paella - es war richtig gut.
Und auch die Pizza der Kinder schmeckte prima - ich habe im Laufe des Urlaubes nirgendwo eine bessere gegessen.
Wirklich praktisch an der direkten Strandlage des Hostals Playa ist außerdem, dass die Kinder nach (oder auch vor) dem Essen in Sichtweite im Sand Ball spielen können. 
So kommt keine Langeweile auf und auch mitgeschmuggelte elektronische Spielsachen (also Handy und Nintendo) sind kein Thema.


Wer direkt in der Cala Santanyi seinen Urlaub verbringen möchte, der kann dies in den angrenzenden Hotels oder auch Apartements, die privat vermietet werden tun.

Wir sind nach unserem Strandtag wieder auf unsere Finca auf dem Land bei Campos gefahren, wo man bis auf das Zirpen der Grillen und ab und an das Krähen eines Hahnes von völliger Ruhe empfangen wird.
Das hat auch was und ist zum Entspannen für uns einfach wunderbar.

Adressen Cala Santanyi:

Cafe Drac
Cova des Drac 15, 07659 Cala Santanyi, Mallorca
Tel: 629 791 341

 Hostal Playa
Cova Des Drac, S/N | 07659Cala Santanyi, Mallorca
Tel: +34 971 64 54 09

 Im nächsten Mallorca-Travel-Post geht es dann auf die andere Seite der Insel und ich erzähl Euch ein bisschen aus dem "Nirvana" ;-)))


Mehr Reisetipps zu Mallorca gibt es auch hier:






HIER: Mallorca


Bis dahin wünsche ich Euch schöne Sommertage und vielleicht sogar schon Ferien

Liebe Grüsse

Anne

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...