20. Dezember 2015

Ein festlicher Aperitif und ein kleiner Rückblick


Wenn Frau mittags schon am Gin genippt hat, liegt das einzig und allein daran, dass sie sich in den Kopf gesetzt hat, einen Aperitif mit Gin und Granatapfel für die Festtage zu kreieren und der muss schliesslich probiert werden, bevor er fotografiert wird.

Die Winterbilder in diesem Post stammen übrigens aus den Alpen, um genau zu sein von einem Spaziergang letzten Dezember in Elmau. Vielleicht haben wir ein bisschen Glück und es schneit in den Ferien.

Doch nun zurück zum Aperitif.

Eigentlich verwendet man ein Highball- oder Longdrink-Glas, aber ich habe einfach ein Weissweinglas genommen, weil das irgendwie besser auf dem Tisch aussieht. ;-)





Und hier kommt das Rezept:

LIEBLINGSIDEE XMAS GRENADINE COLLINS:

Zutaten:

pro Glas

4cl Gin (z.B. Tanqueray, Bombay Sapphire oder Hendrick´s)
Saft einer halben gepressten Zitrone
2 gehäufte Teelöffel feiner Zucker
gefrorene Granatapfelkerne 
einen Schuss Grenadine-Sirup
Eiswürfel
Sodawasser

Zubereitung:

Den Granatapfel entkernen (dazu Granatapfel auf einem Brett rollen und fest aufdrücken, dann die Kerne ausklopfen oder den Granatapfel in einer Plastiktüte mit einem Löffel "entkernen" - so bleibt die Küche sauber) und die Kerne einfrieren - (mind. 1 Stunde vor dem Servieren). 
 "Retro"-Zuckerrand vorbereiten - Glasrand in Zitronensaft tauchen und danach vorsichtig auf einen Teller mit Zucker stellen ... 
Etwas  Grenadine Sirup (wer es süsser mag, nimmt etwas mehr - ich nehme lieber weniger) in das Glas geben. 
Dann den frischen Zitronensaft, den Zucker, gefrorenen Granatapfelkerne und den Gin hinzugeben. 
Das Glas mit Eiswürfeln füllen und umrühren.
Anschließend mit Sodawasser auffüllen, Papierstrohhalme in Gold und Schwarz/Weiss dazu (evtl. etwas kürzen) und sofort servieren.






Und weil dieser der letzte Post in diesem Jahr ist, noch eine kleine Reflexion zum Schluss.

Wir blicken auf ein äußerst abwechslungsreiches Jahr 2015 zurück. 
Von einem wirklich äußerst bescheidenen Start (die ersten beiden Monate waren eine Verkettung von Unfällen, Missgeschicken und damit verbunden hohen ungeplanten Rechnungen und Investitionen uvm.) haben wir uns (glücklicherweise) nicht beirren lassen, was nicht immer leicht fiel, und letztendlich einen schönen Frühling, einen wunderbaren und heissen Sommer und auch einen angenehmen Herbst erlebt.

Noch nie zuvor haben mich jedoch die Ereignisse, begonnen bei den vielen zigtausenden Flüchtlingen,  der Art und Weise wie (leider) einige Menschen mit dieser Situation umgehen, den Anschlägen ob nun in Paris oder anderswo und auch die zunehmenden Umweltkatastrophen (an denen wir ob nun durch unser Konsumverhalten oder wirtschaftlichen Interessen direkt oder indirekt beteiligt sind) so beschäftigt. 
Ich bin entsetzt, wie einfach Leute zu beeinflussen (und zu manipulieren) sind und wie wenig Aufklärung betrieben wird, nur weil politische oder wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen.

Von daher blicke ich zwar sehr zuversichtlich aber auch ein wenig mit gemischten Gefühlen auf das Jahr 2016 und hoffe auf sehr auf ein bisschen mehr Menschlichkeit, mehr Toleranz und weniger Ignoranz.

Doch jetzt genug dazu (obwohl ich dazu noch viel mehr schreiben könnte)


Ich hoffe sehr, Ihr blickt auf ein gutes Jahr zurück und wünsche Euch bereits heute ein friedvolles Weihnachtsfest und wunderschöne Feiertage.

Liebe Grüsse,

Anne



Bezugsquellen:

Gin Tanqueray London Dry Gin: Fränky´s Getränkemarkt
Porzellanbrett, Lichterkette und Papier-Strohhalme: Lieblingsidee 

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...