3. April 2015

Prag - ein perfekter Kurztrip



Es ist schon ein bisschen her, dass wir dem wunderschönen Prag im Herbst für drei Tage einen Besuch abgestattet haben. 
Die Nähe zu meiner alten Heimatstadt macht es möglich, in zwei Stunden dort zu sein (und das Kind praktischerweise bei Oma und Opa "zwischenzuparken"). 

Ich war bereits als Kind mehrmals in Prag (Klassenfahrten mit der Schule gingen gern dahin und ich erinnere mich gut daran, dass wir damals schon die armen Wachposten auf der Burg gequält haben, indem wir uns viel Mühe gaben, sie zum Lachen zu bringen - und wir haben es auch geschafft ;-)))). 

Auch danach habe ich die Stadt besucht, aber immer nur für einen Tag und das ist eigentlich viel zu wenig und wird der Stadt auch nicht gerecht. Denn wenn man zu wenig Zeit hat, hetzt man (wie viele andere) durch die "wichtigsten" Touriziele und kann sich nicht auf die Stadt und ihren Flair einlassen.

Wir verreisen bei weitem nicht soviel wie wir gerne würden, aber wenn, dann möchte ich die Zeit dort auch geniessen können und das fängt schon mal mit der richtigen Hotelwahl an - wichtigste Faktoren für mich sind: Lage (super wichtig, nichts ist blöder, als wenn man erst Ewigkeiten braucht, um ins Zentrum zu kommen), Komfort, Frühstück (wenn möglich, da es einfach praktisch ist) und natürlich der Preis.



Von daher haben wir für zwei Übernachtungen im Hotel Unic (Soukenicka 25) via Trivago gebucht. Ein wunderbares modernes Hotel mit einem hervorragendem Frühstück und tollem Ambiente zu Preisen, die absolut ok sind. 
Da es gleich beim (oder im? bin mir grad nicht sicher) Jüdischen Viertel liegt (Josefvorstadt) ist es der ideale Ausgangspunkt für alle Unternehmungen.
Etwas abenteuerlich sind sowohl die Einfahrt in die Tiefgarage (so als Tipp: ein Ford S-Max passt durch die Einfahrt und in den Fahrstuhl!!!, viel grösser wird knapp) als auch die etwas überzogenen Parkgebühren (das ist allerdings überall so, muss man in Kauf nehmen). 
Ich würde es auf alle Fälle wieder buchen.


Kaum angekommen, sind wir auch direkt los zur Moldau, die gleich um die Ecke ist und haben uns auf den Weg Richtung Burg (zum Hradschin) gemacht.

Man kann hier wunderbar spazieren gehen, sich bei der ein oder anderen "Bar" draussen hinsetzen, den Booten zuschauen und die Sonne geniessen (wenn sie denn da ist). 
Und weil man in Prag ja gern Bier trinkt, habe ich das sogar auch getan und es schmeckt wunderbar (ich trinke sonst selten Bier, aber in Prag passt und schmeckt es).

Wir haben noch vor der Karlsbrücke die Moldau überquert und sind dann auf der anderen Seite des Flusses weiter Richtung Burg flaniert. Hier kann man Schwäne füttern und hat einen tollen Blick auf den Pulverturm, Richtung Altstädter Ring und die Karlsbrücke.




Wer möchte, kann in Prag auch eine Stadtrundfahrt mit einem Oldtimer machen, alternativ stehen auch Touren mit dem E-Bike zur Verfügung und natürlich werden auch Fahrten auf der Moldau in verschiedensten "Ausführungen" (z.B. auch eine "Dinner Cruise") angeboten. 
Wir waren nur per pedes unterwegs und das war auch machbar (eine Strassenbahn gibt es allerdings auch).



Der letzte Aufstieg zur Burg erfolgt über eine Treppe und hier kann man sich unterwegs einen leckeren "Trdelnik" kaufen, das ist ein auf Stangen gedrehtes Hefegebäck mit Nuss und Zimtzucker, was man sehr oft in Prag kaufen kann und unbedingt mal probieren sollte (siehe Bild weiter unten). 



Oben angekommen, hat man einen fantastischen Blick über die Stadt und da wir gegen Abend da waren, waren kaum noch Touristen dort unterwegs und alles war in ein wunderschönes Licht getaucht.
Ich würde empfehlen entweder zeitig am Morgen und gegen Abend die Burg zu besuchen, da alles wesentlich entspannter ist.




Auf dem Gelände der Prager Burg steht der Veitsdom - wer den besichtigen möchte, sollte sich unbedingt vorher über die Öffnungszeiten informieren.

Den Rückweg Richtung Altstadt haben wir über die andere Seite des Berges angetreten und das lohnt sich, denn man kann herrlich in die Hinterhöfe und über die Stadt blicken und entdeckt so das ein oder andere Restaurant, was einem sonst vielleicht entgangen wäre.



Ist das nicht nicht ein Plätzchen, wo wir alle gern einen Kaffee oder ein Glas Rotwein trinken würden?

Wer übrigens lieber Absinth mag, wird in einem der zahlreichen Geschäfte in Prag sicher fündig.
Denn Prag kann auch bunt, alternativ und hat auch tolle "subkulturelle" Spots.




Doch erstmal zurück zu den Plätzen, die ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann:

Frühstücken und Essen:

Frühstück in unserem Hotel (Hotel Unic), falls man da nächtigt

oder:

Bake Shop (Kozi 1): hier gibt es einfach alles vom Brötchen, Salaten, Kuchen, Cupcakes bis hin zu leckerstem Kaffee und das in einem tollen Ambiente und bei gutem Wetter kann man auch draussen sitzen. (siehe Bild, also wir waren drinnen, da es es noch etwas frisch war)


Café Savoy (Vitezna 5) - Restaurant, Patisserie, Vinotheque - tolles Ambiente

Grand Café Orient (Ovocny trh 19) - eines der schönsten Kaffeehäuser der Welt im kubistischen Stil

Lokal (Dlouhá 33) - da muss man unbedingt hin und ein (oder zwei) Bier trinken und wenn man mag die traditionelle tschechische Küche probieren, für wirklich kleines Geld bekommt man genau das, was auf der Karte steht - reduziert aber sehr gut und ein zunächst eher ungewöhnliches und dennoch sehr cooles Ambiente (hier treffen sich alle vom Studenten bis zum Rentner und die, die weniger auf Schnickschnack stehen sondern auf "ehrliches" Bier und Essen - also auf alle Fälle was für Männer
;-))) 



Weitere Empfehlungen wären:

Pasta Fresca (Celetná 11): immer frische Pasta und modernes Ambiente - die liebe Rike aka Bloggermaman hat es auch schon getestet und berichtet übrigens auch auf Ihrem Blog immer wieder über Ihre Aufenthalte mit Familie in Prag

Pastacaffé (Vodickova 8) oder Pastacaffé (Vezenka 1): Hier kann man gut frühstücken und auch Pasta (frisch) essen und es gibt einen sehr leckeren Ingwertee (denn ich hatte mich gleich mal am zweiten Tag erkältet und brauchte dringend was für den Hals)

Wer gerne  in eine andere Welt abtauchen und hervorragende argentinische Steaks essen möchte, dem empfehle ich einen Besuch im La Casa Argentina, das gleich um die Ecke vom Lokal liegt. 
Wir sind völlig unvorbereitet (wir waren vorher im Lokal und leider machte dort die Küche schon dicht, so dass wir woanders Abendessen mussten) dorthin und es war wirklich toll. 
Nach einem kurzen Kulturschock, denn es ist so total anders als die vorherige Location, bunt und laut (obwohl das ist es im Lokal auch)  hatte ich auch schon ein iPad in der Hand, um meine Bestellung aufzugeben. (sorry für die etwas miese Bildqualität, aber ich hatte nur mein Handy dabei - das ist übrigens die Küche)


Da wir direkt gegenüber der offenen Grillküche saßen und den Köchen, die wirklich Spass bei der Arbeit hatten, zusehen konnten (das ist der beste Platz) war klar, dass wir Steaks essen würden und zwar fantastische. 
Die Bedienung war ausserdem klasse (würde ich sofort abwerben, hätte ich ein Restaurant) und das ganze Essen hat einfach nur Spass gemacht. 
Ach und getanzt wurde auch - Tango - zwischen den Tischen. 
Und ja, wir haben eine ordentliche Rechnung hingelegt, aber es war wirklich  super. 

Wer es ein wenig alternativ, cooler und etwas schräg mag, dem empfehle ich unbedingt einen Besuch im Club Chapeau Rouge, einer Dance-Bar in der Jakubska 2 - hier gibt es neben Cocktails (und Bier, what else ;-)) auch Musik vom Feinsten oder Live-Konzerte.



Wer abends lieber noch einen Stadtbummel machen möchte, dem empfehle ich den Aufstieg auf den Rathausturm am Altstädter Ring - hier ist abends nicht mehr viel los und man kann ich Ruhe die Aussicht über das nächtliche Prag geniessen. 
Der Blick auf die beleuchtete Burg und die Teynkirche sind wirklich einzigartig.



Kommen wir nun zum Shopping: 

In Prag gibt es ungefähr eine Million H&Ms und wer da unbedingt hin möchte, kann es natürlich gern tun. 
Ich habe festgestellt, dass es in Prag teurer als in Deutschland ist, womit der preisbewusste Shopper alles, was es in Deutschland auch gibt, gleich mal auslassen kann (außer man hat z.B. seine Socken vergessen ;-))
Ein paar kleine Geschenke, u.a. eine "Der kleine Maulwurf"-Tasse habe ich bei Manufaktura gekauft, wo man neben Seifen, Kosmetik, Geschirr, Ostereiern und anderen Geschenkartikeln auch typisch tschechische Souvenirs erhält (Kater Mikesch und Co.).

Fashion Fans werden auf der Nobelmeile Parizska fündig und wer gern einen Shoppingtempel auf 5 Etagen besuchen möchte, der findet diesen im Palladium Shopping Center am Platz der Republik. 

Da befindet sich auch gleich um die Ecke ein kleiner Markt, auf dem es von Blumen bis hin zu Lebensmitteln und Keramik einiges zu entdecken gibt.



Weitere Ideen für den Aufenthalt in Prag sind:

Tretbootfahren auf der Moldau
Aufstieg zum Turm auf dem Berg Petrin (sieht aus wie der Eiffelturm in Klein)
Besuch eines der vielen Museen oder Ausstellungen
Besuch des Jüdischen Friedhofs
Bummel durch das Jüdische Viertel (Josefvorstadt/ Josevov) - hier gibt es viele kleine Restaurants, Geschäfte und es ist nicht so touri
Besuch des Wenzelsplatzes 

usw.

Vielleicht ergänze ich diesen Post noch um die ein oder andere Idee oder ihr schaut mal bei der lieben Rike alias Bloggermaman, die mit Ihrer Familie oft in Prag ist vorbei - HIER


Natürlich spielt auch gutes Wetter eine grosse Rolle - besonders im Frühjahr oder Herbst ist es sehr schön in der Stadt und nicht ganz so viel los wie in den Sommermonaten.

Wer vielleicht noch auf der Suche nach Tipps zu anderen Reisezielen ist, ich hätte noch was für Rom, Mallorca, Garmisch und Görlitz in petto 
(was für eine tolle Zusammenstellung ;-)))):

ROM: ich sag nur Hotel mit Dachpool, wo auch Oceans Twelve gedreht wurde ;-)
MALLORCA: Lieblingsinsel und bei mir gibt´s die besten Adressen (ist so ;-))
GARMISCH-PARTENKIRCHEN: inzwischen zweite Heimat
GÖRLITZ: Heimatstadt und für mich schönste Stadt, nicht umsonst so beliebt bei vielen Hollywood-Produktionen


Und jetzt wünsche ich Euch ein wunderschönes Osterwochenende.

Viele Grüsse

Anne






1 Kommentar:

*HANNE* hat gesagt…

Liebe Anne, keine Kommentare bisher zu diesem liebevollen, ausführlichen und wunderschönen post - das geht ja gar nicht! Bin über Instagram auf dich gestoßen und gerade über dein Prag-Foto gestolpert. Und da ich in knapp 2 Wochen nach Prag fahre, kommen mir deine tollen Tipps gerade recht.

Ich war zwar vergangenes Jahr mit Schwester & Mam in dieser goldenen Stadt, aber es war soooo heiß, daß wir uns hauptsächlich neben oder auf dem Wasser bewegt haben ;) Übrigens.....dein Eingangsfoto, das schwimmende Restaurant, war unser "Stammlokal". Zu besichtigen auf meinem blog.

Werde demnächst deine Seite mehr durchlesen. Gefällt mir sehr!

Liebe Grüße *Hanne*

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...