23. Oktober 2013

Halloween Decoration - Das Kürbis DIY


Nicht mehr lange und es steht Halloween vor der Tür. Jetzt wird es also langsam Zeit, sich um die Deko zu kümmmern. 
Ein selbstgeschnitzter Kürbis gehört auf alle Fälle dazu und ist ohne grossen Aufwand hergestellt.
Naja, ein bisschen Kraft (oder besser ein Mann, der einem hilft, wenn das Aushöhlen zu anstrengend wird) vielleicht schon.
Zunächst wird also ein Motiv (hierzu habe ich nach gruseligen Kürbisbildern gegoogelt) mit einem Stift, z.B. Kugelschreiber vorgezeichnet) und dann beginnt man mit dem oberen Teil, der im Zickzack abgeschnitten wird. 
Hat man den "Deckel" gelöst, muss der Kürbis ausgehöhlt werden. Das geht am besten mit einem Esslöffel und kann je nach Grösse des Kürbisses etwas dauern.


Nun sind die Augen und dann der Mund des Gruselkürbisses dran. 
Mit einem kleinen spitzen Küchenmesser kommt man hier am besten voran.


Mit dem Inhalt lässt sich noch ein Süppchen kochen (dazu kommt demnächst noch ein Rezept von einer scharfen Kürbissuppe mit Ingwer und gerösteten Pinienkernen) - obwohl wir für Suppen eher den Hokkaido oder Butternut-Kürbis bevorzugen - die schmecken einfach besser.

Nun noch Blockkerzen  oder Teelichter reinstellen und fertig ist der Halloweenkürbis.

Da es derzeit sehr warm ist, kann es sein, dass der Kürbis nicht so lange hält, besonders wenn er in der Sonne steht.
Von daher unbedingt würde ich immer etwas darunter stellen (z.B. einen Teller) und nicht zu zeitig vor Halloween starten (ich spreche aus Erfahrung ;-)).

Das Kürbisschnitzen macht übrigens auch den Kleinen Spass (bitte nur unter Aufsicht).

Besonders weil er abends schaurig schön leuchtet.

Viel Spass beim Basteln und liebe Grüsse

Anne

PS: Follow me on Facebook and new on Instagram.







Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...